Meine Foto Ausstattung

womit ich fotografiere

Ich nutze eine Sony alpha 6000,  Objektive von modern bis “Altglas” und weiteres Equipment. Halt alles, was man so braucht, vom kleinen bis großen Stativ, Filtern und Leuchten.
Als Immerdrauf-Objektiv habe ich meistens das Sony SEL 18-135mm f3.5-5.6 montiert, da es sehr vielseitig ist und eine gute Schärfe besitzt. Somit sind auch Ausschnittsvergrößerungen (Crops) oder Panorama-Stacks damit kein Problem.

Ich hatte es von der Schärfeleistung vor einiger zeit mal mit dem Sigma 16mm f1.4 Contemporary verglichen. Ergebnis war, dass das Sony (auch wenn es eine geringere Offenblende hat) auf jeden Fall mit dem Sigma mithalten kann und im Gesamtergebnis mehr überzeugt. Ein perfektes Allround-Objektiv und leicht ist es auch noch!


Gewicht:  325g
OSS – Integrierter Bildstabilisator !
Umgerechnet auf Kleinbild (Crop 1,5) => 27-202,5mm
Filtergewinde: 55mm
Info Objektiv bei dyxum
 


weitere Objektive

Sony SEL 16 – 50mm PZ, das Standard Kit-Objektiv

und montiert an der a6000 mit Gegenlichtblende

Die Bildqualität ist  besser als man zunächst glauben mag bei diesem kleinen Pancake Objektiv. Durch den integrierten Zoommotor kann man bei Videoaufnahmen fast lautlos zoomen, gesteuert über einen seitlich angebrachten Wippenschalter .

Das Objektiv ist sehr kompakt gebaut, aber genauso leistungsfähig wie z.B. das 18-55mm Kit-Objektiv von Sony. Es ist von der Abbildungsleistung in meinen Augen  ausreichend, aber bisherige Vergleiche mit anderen Linsen zeigen doch ein paar kleinere Qualitätseinbußen. Aber das ist teils schon Jammern auf hohem Niveau ;-))

Gewicht:  116g
OSS – Integrierter Bildstabilisator !
Umgerechnet auf Kleinbild (Crop 1,5) => 24-75mm
Filtergewinde: 40,5mm
Info Objektiv bei dyxum



Tamron 75-300mm
DI VC USD Sony a-mount


adapiert per Sony LA EA 4 Adapter ( Minolta AF/Sony a-mount an e-mount)
Das Tamron ist gross und nicht gerade leicht. Aber für ein Telezoom Objektiv noch durchaus akzeptabel. Aus Budgetgründen reichte es bisher nicht für TOP-Zooms wie ein Sony G 75-300 oder eins mit Offenblende f2.8 oder f4.
Aber gerechnet am Preis-Leistungsverhältnis ist das Tamron nicht zu schlagen. Bei einem Gebrauchtpreis von derzeit ca. 160 Euro (!) kann man nicht viel falsch machen. Zudem es von der Bildqualität auch überzeugt. Kaum chromatische Aberrationen, eine gute Schärfe, auch zum Rand hin.

Gewicht: 765g
kein eingebauter Bildstabilisator bei der Sony Variante
Umgerechnet auf Kleinbild (Crop 1,5) => 112,50-450mm
Filtergewinde: 62mm
Info Objektiv bei dyxum

Zu dem verwendeten Stativanschluss hier ein Blogbeitrag


und dann hab ich für Spezialprojekte noch  Altglas-Objektive 



Auto Revuenon 50mm f1.4 (Pentax Bajonett) Objektiv
o.a. mit PK-NEX Adapter (zum direkten Anschluss an e-mount )

Gewicht: 240g
rein manuelles Objektiv (“Altglas”)
Umgerechnet auf Kleinbild (Crop 1,5) => 75mm
Infolink

Dies ist ein rein manuell zu bedienendes Objektiv, also kein Auto-Fokus oder automatische Blendensteuerung.  Aber durch die Offenblende von 1.4 sind sehr schöne Bokeh Effekte machbar!



Als weiteres Allround-Objektiv hab ich noch das Minolta AF 28-135mm F4-4.5 Zoom-Objektiv, was ähnlich wie die Beercan-Objektive eine Legende ist. Viele beziehen sich auf dieses Objektiv auch als “Secret Handshake”, weil es heisst, dass es von Minolta und Leica mitgestaltet wurde.

Es ist extrem scharf und hat die tollen warmen Minolta Farben. Nur leider etwas Flare-anfällig, was aber je nach Bildkomposition kein Nachteil sein muss. Ebenso wie das Beercan solide gebaut aus Metall, daher auch schwerer. Es gilt als bestes Zoom-Objektiv, das Minolta jemals hergestellt hat. Es kann von der Leistung daher locker mit anderen Objektiven wie das Canon 24-105mm L mithalten, wenn nicht sogar besser. 

Durch Abblenden auf f5.6 steigen Kontrast und Auflösung nochmals beträchtlich an, besonders in den Ecken. Das Minolta AF 28-135mm F4-4.5 gefällt bei f8 oder f11 durch eine gleichmässige, extrem hohe Detailauflösung über das gesamte Bildfeld, und ist praktisch frei von chromatischen Aberrationen. Abblenden hebt den bei offener Blende recht flauen Kontrast auf sehr gute Werte an. Keines der beiden lichtstärkeren Sony-Zooms (ZA 2.8/24-70 mm und AL 2.8/70-200 mm G) kann bei dieser Leistung mithalten.

Der Makrobereich ist nur bei unter 28mm verfügbar per Schalter, dabei verringert sich die Naheinstellgrenze auf ca. 20cm !

Bei diesem Objektiv kann Belichtungssteuerung und das AutoFokus System der a6000 ohne weiteren LA Adapter von Sony nicht genutzt werden, daher verwende ich den Sony LA EA4 Adapter

Sony NEX-6 mit Minolta 28-135 f4 mit Sony LA EA 2 Adapter (a-mount->e-mount)



Gewicht: 754g
Kein integrierter Bildstabilisator !
Umgerechnet auf Kleinbild (Crop 1,5) => 42-202,5mm
Filtergewinde: 72mm
Info Objektiv bei dyxum




Soligor 100mm f3.5 MC Makro 1:1 Objektiv

Das Soligor 100mm Makro-Objektiv verwendet eine aufzuschraubende Achromat-Linse für den Abbildungsmaßstab von 1:1 , ohne diese Filterlinse ergibt sich nur ein Maßstab von ca. 1:2,5.

Es ist aber auch mit 100mm ein gutes Portrait-Objektiv. Von der Verarbeitung her wirkt es aufgrund des vielen Kunststoffes recht billig, aber die Bildqualitäten dieses, auch unter Herstellernamen Cosina, Vivitar oder Voigtländer vertrieben, sind aussergewöhnlich. Wenn der AF bei  Makroaufnahmen den Korpus komplett ein -und  ausfährt, wird es leider etwas laut.

Es hat sich aber im der Fotoszene den Beinamen “Sahnestück im Joghurtbecher” aufgrund der herausragenden, sehr scharfen Fotos verdient!

Gewicht: 210g
Kein integrierter Bildstabilisator !
Umgerechnet auf Kleinbild (Crop 1,5) => 150mm
Filtergewinde: 49mm
Info Objektiv bei dyxum

 



Weiterhin habe ich neben verschiedenen Stativen von klein bis gross noch 

Zomei Rechteck Steckfilter Grauverlauf Set 100mm / Haida 67mm ND8, ND64, ND1000 Rundschraubfilter Set / verschiedene StepUp Ringe (u.a. 55 auf 67mm)


verschiedene LED Leuchten


Makro Schlitten


womit ich sonst arbeitete

digitale Kameras
  • sony rx 100 vii
  • sony a6300
  • sony nex-6
  • sony a77 ii
  • sony a77 
  • sony a65
  • sony alpha 300
  • Nikon d60
  • Canon eos 30d
analoge Kameras
  • Minolta Dynax 500si 

Objektiven 

  • Asahi Super Takumar 50mm f1.4
  • Helios 44-2 58mm f2
  • Minolta Rokkor 50mm f1.7 
  • Minolta f4 70-210mm “Beercan”
  • Sony SEL 16-50mm f3.5-5.6
  • Sony SEL 55-210mm f4.5-6.3
  • Sony SAL 16-50mm SSM f2.8
  • Sony SAL 50mm f1.8
  • Sony Zeiss 16-80mm f3.5-4.5
  • Sigma AF 24mm Super wide ii f2.8
  • Sigma 21-35mm f3.5-4.2 MC
  • Sigma 28-80mm f3.5-5.6 Macro
  • Sigma 28-135mm aspherical
  • Tokina 28mm f2.8.
  • Pentacon 135mm f:2.8
  • Exakta f4.5-5. 70-210mm 
  • Samyang 12mm f2.0
  • Tamron Makro 1:1 90mm f.2.8 
  • Tamron SP 10-20mm f3.5-4.5
  • Auto Revuenon MC 28mm f 2.8
  • Auto Revuenon 50mm f1.9
  • Auto Revuenon MC 28mm f 2.8
 

Software

Kommen wir noch kurz zur Software. Auf meinem Windows PC nutze ich zur Bildbearbeitung folgende

  • Adobe Lightroom Classic CC
  • Adobe Photoshop CC
  • Adobe Camera RAW
  • Adobe Bridge
  • NIK Collection by Google 
    Zur Nik Collection gehören die Einzelprogramme Analog Efex Pro, Color Efex Pro, Silver Efex Pro, Viveza, HDR Efex Pro, Sharpener Pro und Dfine
  • EasyHDR3 
  • RAWTherapee
  • SHARPEN projects 2 elements
  • HDR projects 4 
  • DxO FilmPack 3 
  • Analog Projects 3
  • Color Projects 4
  • Focus Projects professional
  • IrfanView64

 

Mag sein, dass hier in der ganzen Auflistung noch etwas fehlt, ggf. aktualisiere ich das dann hin und wieder mal…