Neues Stativ -kleiner und leichter

Seit ich die Sony NEX nutzte, die ich vorrangig wegen des kleinen Packmaßes und des auch bei den Objektiven geringeren Gewichtes ausgewählt hatte, bin ich auf der Suche nach einem ebenso leichten und kleinen Stativ gewesen. Ich habe zwar ein Reisestativ mit ca. 1200 Gramm, aber dies ist mir immer (im eingeklappten Zustand 33cm lang) noch zu gross und zu schwer.

Nach langer Suche stiess ich durch Zufall auf ein Amazon Shoppingangebot des Cullmann Neomax 220. Da ich noch ein Guthaben auf meiner Amazon Prime Kreditkarte hatte, war der Einkauf schnell erledigt. Es gibt noch zwei grössere Schwestermodelle, das 240 und das 260.

Die kleinsten Abmessungen besitzt das Neomax 220. Es misst zusammengeklappt nur 21cm, das Gewicht liegt bei etwa 500g. Die Stativhöhe fällt durch die nur einmal ausfahrbare Mittelsäule mit 78cm deutlich niedriger als beim Neomax 260 oder Neomax 240 aus. Die minimale Arbeitshöhe liegt bei den bekannten 11cm.

Die Tragfähigkeit wird jeweils mit 3kg angegeben, die Stative sind laut Hersteller vor allem für Kompaktkameras und spiegellose Systemkameras gedacht. Zum Stabilisieren lassen sie sich per Karabiner an der Mittelsäule mit Gewichten beschweren. Es lässt sich leicht verstellen und die Beine sind durch eine kleine Drehbewegung arretierbar, danach lassen sie sich auf maximale Arbeitshöhe verlängern.

Oben auf dem Kugelkopf ist eine kleine runde Schnelladapterplatte für den Kamera-Body. Die Größe und das Gewicht sind wirklich sehr klein. Das passt jetzt auch in meine kleine Umhängefototasche und somit ideal für Outdoor Einsätze und Wanderungen. Die maximale Arbeitshöhe verlangt zwar etwas Gelenkigkeit beim Fotografen, aber Kompromisse muss man meistens ja immer eingehen, um seine Ziele zu erreichen!




Hier aktuelle Fotos von mir:








Die kleine Mittelsäule wie auch der Karabinerhaken lassen sich leicht entfernen, wodurch man bei abgeklappten Stativbeinen auf eine minimale Arbeitshöhe von 11cm und somit gute Makrofunktion kommt.

Der erste Eindruck ist zwar “klein, wirkt zerbrechlich, einfache Bauweise, hoffentlich halten die Beine oft das Drehen zwecks Arretierung aus, billiger Stativkopf”, aber für den Einsatz mit meiner kleinen Systemkamera dennoch geeignet.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.